2021-03-28Bern, SchweizTeufen, Schweizmale

Altväterliche Variationen (1940)

über zwei Musiknotizen in Vaters Tagebuch
Besetzung
Klavier
Entstehungsjahr
1940
Spieldauer ca.
6 Min.
Besetzungshinweis
für Klavier
Uraufführung
Geburtstags-Huldigung für Dr. med. Gustav Tischhauser
Informationen
Für eine Keller-Gedenkfeier 1990 in der Tonhalle Zürich:
Nicht die bekannten Figuren der Kellerschen «Leute von Seldwyla» sind dem Komponisten für seine «Seldwyliana» Modell gestanden: er hat vielmehr versucht, das im Hintergrund der Erzählungen gewissermassen als Statisterie agierende lach- und spottlustige Seldwylervölklein zu porträtieren, das der Dichter als «...schlimm, glücklich und kurzweilig...» charakterisiert. Dass dieses musikalische Kollektivporträt als «Geisterstunde in einer vormals lustigen Kleinstadt» angelegt ist (umrahmt und unterteilt von den Stunden- und Viertelstudenschlägen einer Turm- und einer Kuckucksuhr), geht ebenfalls auf Gottfried Keller zurück: Von seiner Phantasiestadt Abschied nehmend berichtet er, es habe sich mit «...Seldwyla eine solche Veränderung zugetragen, dass sich sein sonst durch Jahrhunderte gleich gebliebener Charakter in weniger als zehn Jahren geändert hat und sich ganz in sein Gegenteil zu verwandeln droht.»
Inhalt
- Erste Viertelstunde: Aufzug
- Zweite Viertelstunde: Städtertanz und Schelmenstück
- Dritte Viertelstunde: Bauerntanz und Nachtstück
- Vierte Viertelstunde: Kehraus
Onlineshop